• slider1.jpg
Menü

Das Kind steht im Mittelpunkt

Viel "Fun" mit "Funino"

Das Kind steht im Mittelpunkt

Am Samstag, den 01.04.2017 fand die Weiterbildungsveranstaltung, organisiert durch die Kinder- und Jugendfußballstiftung Jena und TFV unter dem Titel " Fortbildung zur Zukunft des Kinder- und Jugenfußballs" im VIP Zelt des FC Carl Zeiss Jena und auf dem Ernst-Abbe Sportfeld statt. Der Vortragende in Theorie - 90 min. und Praxis - 120 min. war Prof. Dr. Dr. Matthias Lochmann Institut für Sportwissenschaft und Sport an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen - Nürnberg. 67 Trainer aus Jena und Thüringen waren zu dieser besonderen Weiterbildung gekommen.

Matthias Lochmann, selbst ehem. Spieler und Trainer u.a. Mainz 05, SV Darmstadt 98 und SpVgg Greuther Fürth moderierte engagiert FUNino ( das englische Wort "Fun" bedeutet "Spaß", das spanische "Nino" heißt " Kind") Es gibt keine Ersatzbank, keiner bleibt zu Hause, alle Kinder spielen mit. Das Spielfeld ist kaum größer als ein Basketballfeld. Statt zwei große gibt es vier kleine Tore, wobei jede Mannschaft auf zwei Tore angreift. Statt den für ein Kleinfeld üblichen sieben agieren bei FUNino nur 3 Spieler pro Team. Der vierte ist ein Rotationsspieler - nach jedem Treffer wird der Torschütze gegen diesen ausgetauscht. Einen Torwart gibt es nicht. Alle Kinder spielen sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Eine Partie dauert 7 Minuten Tore dürfen nur in einer sechs Meter tiefen Schusszone erzielt werden. Erfunden wurde FUNino von Horst Wein 1984, der 2016 verstarb. Sportprofessor Lochmann, der den Hokeytrainer Wein seit 10 Jahren kannte, hat dessen Prokjekt, das lange in der Schublade lag 2015 aufgegriffen und dies in Deutschland und in vielen Ländern populär gemacht.

So gibt es nach seiner Überzeugungsarbeit erste große Erfolge. In Bayern spielen 1200 Kinder mit dieser Regel. Bei dem 1.FC Nürnberg, St. Pauli, Mainz 05, Greuther Fürth und Hannover 96 ist FUNino fest verankert. So wird FUNino im Jahr 2017 ein Schwerpunkt der 96 - Fussballschule sein. Auch der FC Carl Zeiss Jena ist mit der Fussballschule unter Leitung von Christian Ackermann dabei.

Es gibt - wie üblich bei etwas "Neuen" natürlich Skeptiker, es geht um die Werteorientierung im Kinderfußball. Das Kind steht im Mittelpunkt und es liegt auf der Hand, dass in diesem Alter die Basis für einen erfolgreichen Fussballer gelegt wird.

Weitere Informationen
  • Datum: Samstag, 01 April 2017
Menü
nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.