• slider1.jpg
Menü

BII Jugend des SV SCHOTT Jena im Trainingslager mit Leistungsvergleich in Stuttgart

Stiftung unterstützt

BII Jugend des SV SCHOTT Jena im Trainingslager mit Leistungsvergleich in Stuttgart

Emotionale Tage - es ist viel mehr als Fußball

Zur Saisonvorbereitung verbrachte die BII des SV Schott Jena erlebnisreiche Tage im Trainingslager mit Leistungsvergleich beim TSV Bernhausen in Filderstadt/ Stuttgart.

Nach Ankunft und herzlicher Begrüßung durch den Nachwuchsleiter des TSV Bernhausen Marcel Fenske wurde direkt die erste Trainingseinheit auf dem hiesigen Kunstrasen unter Flutlicht absolviert. Im Anschluss haben wir unser großzügiges Quartier mit eigener Sporthalle bezogen, um dann als Mannschaft den verbleibenden Abend beim hiesigen Italiener ausklingen zu lassen.

Nach dem gemeinsamen zubereiteten Frühstück durfte sich die BII-Jugend des SV Schott Jena im Leistungsvergleich mit fünf Mannschaften aus der Bezirksstaffel Stuttgart messen.

Bedauerlicherweise musste der SV Schott schon in der Erwärmungsphase einen ersten, extrem bitteren, Verletzungsausfall beklagen. Unser Torwart musste mit dem RTW in die Notaufnahme verbracht werden. Der Schock war allen Spielern ins Gesicht geschrieben, Fußball wird dann einfach zur Nebensache.

Dennoch sollte das Turnier nicht ohne uns stattfinden und wir versuchten uns auf die erste Aufgabe zu konzentrieren.

Nach nur 15 Spielminuten der absolute Tiefpunkt. Abermals musste RTW und Notarzt für einen Schott-Spieler gerufen werden. Der Spieler wurde in Begleitung des Trainers in die Notaufnahme verbracht. Das Turnier stand nun kurz vor dem Abbruch. Die Mannschaft sollte in dieser Situation selbst entscheiden, ob Sie das Turnier fortsetzen möchten.

Nach kurzer, intensiver Beratung, entschlossen sich alle Spieler das Turnier für Verein, Spieler & Trainer fortzusetzen und die restlichen vier Spiele zu bestreiten - ohne Trainer (nur über Handy), ohne Torwart und ohne Wechselspieler.

Zur großen Überraschung konnte das Team mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung drei umjubelte Siege einfahren. Darunter auch einen 1:0 Sieg gegen den späteren Turniersieger TSG Ehingen. Im letzte Spiel musste man sich, stehend k.o., 1:3 geschlagen geben. Was aber gar nicht schlimm war, denn die annschaft des SV Schott Jena hat sich im gesamten Teilnehmerfeld gehörigen Respekt erspielt.

Nach dem Turnier und rechtzeitig zum Abendessen konnte der Trainer mit seinen Schützlingen das Krankenhaus, zur weiteren Behandlung in Jena, verlassen. So konnte die Mannschaft gemeinsam das Abendessen im American Diner genießen, wobei der Teamgeist förmlich spürbar war.

Der sich anschließende Abend wurde lang, sehr lang. Bei Poker, Fußball und Musik unterhielt man sich über aktuell jugendrelevante Themen, wobei die Betreuer/ Trainer über die sportlichen Herausforderungen philosophierten.

Am Sonntagmorgen verabschiedete sich die BII Jugend des SV Schott Jena von den sympathischen Gastgebern aus Stuttgart. Aufgrund der verletzten Spieler mussten wir leider den Besuch im Mercedes-Museum absagen - aber das ist gleich ein Grund zum Wiederkommen.

Diese drei wunderschönen, emotionalen Tage haben wieder einmal gezeigt, dass man viel mehr als nur Trainer ist. Wir vermitteln unseren Jugend- und Nachwuchsspieler Lebenserinnerungen in Verbindung mit aktivem Vereinsleben. Vielen Dank an den TSV Bernhausen und seinen sensationellen NWL Marcel Fenske.

Ein großer Dank geht an die Kinder- und Jugendfußballstiftung Jena. Ohne deren Unterstützung eine solche Trainingsfahrt nicht zu realisieren wäre.

Ebenso möchten wir uns bei den Steigenberger Hotels in Jena bedanken, die Trainer und Betreuer für Ihr soziale Engagement freigestellt haben.

Weitere Informationen
  • Datum: Donnerstag, 02 August 2018
Menü
nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok