• slider1.jpg
Menü

Kinder - und Jugendfußballstiftung Jena unterstützt großzügig das Trainingslager der B - Junioren des FC Carl Zeiss Jena

Kurzbericht Verein:

Die U17-Junioren unseres FC Carl Zeiss Jena absolvierten zum Abschluss der Winterpause in der B-Junioren-Regionalliga Nordost ein viertägiges Trainingslager in Bad Blankenburg. Als eine „gelungene Aktion eine Woche vor dem Punktspielstart“ bewertete Trainer Daniel Wölfel den Aufenthalt in der Landessportschule. In insgesamt sieben Trainingseinheiten und zusätz-lichen teambildenden Maßnahmen rückte die Mannschaft, die die an der Spitze der Regional-liga steht, enger zusammen und fokussierte das ausgewiesene Saisonziel – den Aufstieg in die B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost.
Ermöglicht und mitfinanziert hatte das Trainingslager die Kinder- und Jugendfußballstiftung Jena. „Ihr gilt dafür unser besonderer Dank“, bekräftigte der Trainer.


Die Spieler Rocco Baxmann und Max Grimm berichten aus dem Trainingslager:

„Am Mittwoch, dem 13.02.2019, reiste unsere Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena U17 nach Bad Blankenburg, um dort in der Landessportschule das Wintertrainingslager zu verbringen. Der Aufenthalt begann mit einer Trainingseinheit am Morgen sowie einem nachmittäglichen Elf-gegen-Elf - wobei die Mannschaft noch etwas Zeit brauchte, die notwendige Konzentration und Spannung zu finden. Zwischenzeitlich konnten wir unsere Zimmer beziehen. Die Enttäu-schung über den mangelnden Wlan-Empfang, vertrieben wir uns mit Musik und dem gemein-samen Spiel auf den mitgebrachten Playstation-Konsolen. Den ersten Tag ließen wir mit ein bis zwei Saunagängen ausklingen. Die Trainingseinheit am Donnerstagmorgen war der Tief-punkt des gesamten Trainingslagers: Bei der auf den Spielaufbau konzentrierten Einheit, fehlte uns die nötige Konzentration, vielleicht aber auch etwas Kraft, weshalb der Tag nun von seinem eigentlichen Plan abwich. Am Nachmittag absolvierten die Torhüter ein Torwart-Trai-ning, während alle anderen Spieler sich in zwei Gruppen teilten, in denen wir uns mit verschie-denen Taktiken gegen unterschiedliche Defensivstandardsysteme beschäftigten und gleich mehrere Varianten ausdachten. Im Anschluss daran ging es zu teambildenden Maßnahmen in die Halle, wo es insbesondere im Zusammenhalt und Vertrauen innerhalb des Teams ging. Das abendliche Training war auf Technik und Regeneration ausgelegt. Die Spielform – mit jeweils nur einem Kontakt – löste bei uns allen viel Spaß aus!
In der Einheit am Freitagmorgen konzentrierten wir uns auf Abschlüsse, während am Nach-mittag zunächst eine Stabilisationseinheit bei strahlenden Sonnenschein stattfand, ehe ein-studierte Eckballvarianten vom Vortag in der Theorie am Gegnerteam in der Praxis auspro-biert wurden. Im Anschluss daran gab es einen Torschusswettbewerb, der nur über den Vi-deobeweis entschieden werden konnte! In der Sitzung am Abend tauschten wir uns im Team über neue Werte und Ziele für die Rückrunde aus.
Aufgrund der Spielabsage von Testspielgegner „SpVgg Bayern Hof“ gingen wir an unserem letzten Tag nochmal auf den Platz und absolvierten eine abschließende, intensivere Einheit, bestehend aus einer Ballhalteform und einer Turnierform. Hierbei brauchten wir etwa Zeit, um in das Training hinein zu kommen. Jedoch waren Einstellung, Konzentration und nötige Aggressivität im Turnier bei allen Spielern vorhanden. Es war viel Tempo im Spiel. Gegen Mit-tag räumten alle Spieler ihre Zimmer und wir traten die Heimreise an, um an den letzten bei-den Ferientagen noch etwas zu entspannen."

Weitere Informationen
  • Datum: Mittwoch, 13 Februar 2019
Menü
nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok