• slider1.jpg
Menü

Stiftung unterstützt die C1 des FC Thüringen Jena - Schwitzen für die Verbandsliga

Kurzbericht Verein:

Nach der Saison, ist vorher der Saison. Diesem Zitat folgten die Jenzigkicker wie in den Jahren zuvor und starteten wieder mit einem kompakten Trainingslager scharf in das Spieljahr 2019/20.
Trotz der Sommerferien, begrüßte Trainer Mario Oertel 16 Akteure zum Intensivkurs.
Zum ersten Mal war es ein Trainingslager „Dahoem“ gespickt mit vielen Highlights.
Man startete montags mit einer ordentlichen Einheit in den Tag, um die Urlauber mal auf Herz und Nieren zu prüfen.
Während noch die Jungs in der Abschlussform schwitzten, hallte es schon aus der Küche…“Essen ist fertig!!!“.
Wieder zauberte Sven in toller Art und Weise Nudeln mit Tomatensoße auf den Tisch.
Zwischen den Einheiten wurde der Urlaub ausgewertet, Obst gefuttert oder sich beim Tischkicker herausgefordert.
Dann warteten am Strandschleicher 2 Beachvolleyballfelder auf die 2005er und man konnte schon ansehnliches, einsatzfreudiges und auch ehrgeiziges Volleyball mit erleben, ging es doch darum, am Ende nicht die beiden Plätze wieder glattziehen zu müssen.
Danach konnte man sich noch freiwillig am Schleichersee erholen oder den ersten Tag zuhause verbringen.
Am Dienstag staunten die Jungs nicht schlecht…Isomatten, Wasserflaschen und eine Fitnesstrainerin.
Was mit lockeren Hampelmännern begann, entpuppte sich ganz schnell als neue Körpererfahrung für die Jungs und das Entdecken vieler neuer noch unbenutzter Muskelgruppen.
Aber durchgebissen und die Belohnung vor den Augen, hielten alle Jungs durch und schlugen ein Abschlussspiel dankend aus.
Dann ging es auf die Räder und es war eine Mischung aus Angst vor den Regenwolken und den leckeren Pommes von fritz mitte, welche alle wie im Flug in die Stadt radeln ließen.
Gut gestärkt wurde wieder Sand umgewälzt. Beim Beachsoccer auf dem USV Gelände wühlten sich 4 Teams um den Sieg, denn auch hier musste der Verlierer wieder Alles glattziehen.
Mittwoch wurden die Fußbälle im Spint gelassen, da dieser Tag der Regeneration dienen sollte.
Mit den Drahteseln ging es zum Porstendorfer See, um die beanspruchten Füße ins kalte Nass zu tauchen. Auf dem Weg zurück war eine Döneria für das Mittagessen ausgesucht worden.
Gut gegessen wurde dann im Ostbad nochmal zum Ausdauerschwimmen geladen, um dann den Jungs den Rest des Tages frei zugeben.
Ein Highlight jagte das Nächste…wurde am Vormittag noch trainiert, kam das Lager am Nachmittag sprichwörtlich ins Rollen.
Denn beim Bubble Ball spielten die Jungs in große Luftkugeln gesteckt, Fussball auf eine andere Art und konnte neben Gleichgewicht auch mal ein wenig Körperlichkeit trainieren.
Der Freitag dann wieder mit einer Trainingseinheit, ehe dann beim „Blackrollen“ und Yoga die Woche entspannt „ausgedehnt“ wurde.
Mit leckeren Gebratenen und ein paar Jungsgesprächen endete das diesjährige Sommertrainingslager und platte Jenzigkicker freuten sich dann das es am Wochenende im Thüringenpokal endlich wieder los ging.
Das Pokalspiel konnte die C1 mit 1:0 im Derby gewinnen und auch im darauffolgenden Wochenende mit einem 4:1 gegen den ZFC Meuselwitz Punktspielsieg ein gelungener Einstand gefeiert.
Wie bedanken uns bei Sven und Stephan für die tolle Unterstützung und euren Brat-und Kochkünsten, beim USV für die Platznutzung, der KIJ für Nutzungsmöglichkeit der Anlage am Jenzig und natürlich der Kinder- und Jugendfußballstiftung, welche uns seit 4 Jahren immer wieder bei unseren Sommer-und Wintertrainingslagern unterstützt und so wieder vieles möglich machen konnte und den Jungs wieder einige lustige und erinnerungswürdige Momente beschert hat.

Weitere Informationen
  • Datum: Freitag, 16 August 2019
Menü
nach oben
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok